22 January 2018

Tags: maerchen carmen stephan deutsch

frau-graemmich

Frau Grämmich ist strenge Lehrerin.
Alle sagen sie erfülle, zum Beispiel, keine Wünsche.
Das stimmte aber nicht immer.

Viele Schüler riefen:
"Wir wollen malen, draussen."
Grämmich hätte nein sagen können weil es richtig kalt draussen war,
aber sie sagte
"Ok, lass uns loslegen."

Die Kinder waren so überrascht dass sie nichts wircklich dabei hatten.
Sie gingen raus.
Wie malen wir jetzt?

Grämmich, in guter Laune, meinte:
"Also aus dem Schnee kann eine Weisse Platte bauen.
Dann ein bischen Wasser drauf und es wird fest, Eis.
So ne Art Papier."

Die Schüler machten das begeistert.
Aber was dann.
Malen darauf ging nicht.

Stecken ging.
Also rannten die Schüler um kleine Stecken und gefrorene Pflanzen zu holen.
Und viel mehr Schnee.

Da konnte man tollen Bilder malen, ääh stecken.
Viele Bubbles aus Schnee und noch mehr Stecken in aller Größe und Form.

Das machte soviel Spass dass es als Wunscherfüllung galt.
Deswegen riefen am nächsten Tag andere Kinder:
"wir wollen Skifahren!"

Im Winter klingt das normal, aber bei dem Wetter?
Viel Schnee war da aber auch viel Regen.
Frau Grämmich sagte:
"Ok, packt eure Ski und gute Kleidung."

Der Lift den Berg war natürlich aus.
Wetter zu miess.

Aber raufgehen geht noch.
Na ja, es war mehr klettern, rutschen, wider runter rutschen, fallen.
Aber bei soviel Kinder und Frau Grämmisch die nie aufgibt sind sie irgenwie hochgekoomen.
Nass vom Regen aber heiss und schwitzen von Anstrengung.
Und lachend von Schwierigkeiten die jeder hatte.

Jetzt standen sie oben und freuten sich auf das schnelle runter fahren.
Nur, der Schnee war hoch und richtig nass.
Da war kein Fahren.

Es war mehr schräg am Berg stehen und schieben.
Einer entdeckt dass Rollen ein bischen besser geht.

Also machte sie ein Rennen.
Wer rollt laaaangsam aber schneller als die anderen den Berg herunter.

Es war sehr seltsames Skifahren galt aber als Wunscherfüllung,
es hatte den Schülern so gut gefallen.

Da riefen die nächsten:
"Wir wollen Schwimmen!"

Frau Grämmich sagte:
"Ok, kommt mit guter Kleidung."
Sie sagte nichts von Schwimmsachen, warum?

Na, sie gingen nicht in Schwimmhalle, sie gingen an einen See.
Ein ganz dick zuggefrorener See.

Frau Grämmisch ging drauf und zeigte ihnen dass sie wusste das es sicher war.
Das war richtig dick
und glatt.

Da gingen sie auch raus, ohne Schlittschuhe.

Es war so glatt das sie wie wild mit dem Armen ruderten um nicht hinzufallen.
Das hat meisten geklappt,
aber lachenwegs oft nicht.

Und dann pfiff Frau Grämmisch.
"Alle an den Start, jetzt ist Brustschwimmen angesagt"

Was?
Na ihr schwimmt, rennt, rüber,
aber mit den Händer vor der Brust wedeln.
Nachher machen Freestyle.
Da könnt ihr wedeln wie ihr wollt, jetzt nicht.

Das Rennen fand statt.
Na ja, so ungefähr.
Jeder lachte mehr über das wilde Armgerudere von den anderen.

Zum Freestyle kamen sie nicht mehr aber Wunscherfüllung wars auch.

Die 3 Ereignisse fanden alle so toll und so anstrengend dass niemand einen weiter Wunsch hatte.
Alle freuten sich jetzt auch eine Weile in der warmen Schule zu sitzen.

License CC0-1.0
Source openCage.github.io