18 February 2017

Tags: maerchen deutsch

wolkenmann

Die Prinzessin saß auf dem Balkon ihres Turms.
Da kam der Drache vorbei geflogen und rief ihr zu.
"Hallo, willst du ein spannendes einmaliges Gespräch mit dem Wolkenmann führen?"
"Na wenn du 'einmalig' sagst dann bin ich dabei" sagte die Prinzessin
und schwang sich auf seinem Rücken.

Der Drache sauste los und erklärte ihr.
"Es gibt eine Gegend mit genau den richtigen Wolken da müssen wir hin."

"Du kennst doch das Spiel Dinge in Wolken zu sehen?
In letzter Zeit habe ich öfter gedacht dass da ein Mann zu sehen ist.
Nicht immer gleich.
Aber ich hab das lange abgetan als halt Sachen die man in Wolken so sieht."

"Aber dann fiel mir auf dass immer wenn ich dachte das da oben könnte man nur in der Phantasie als Mann sehen,
hörte ich auch was.
Ich flog rauf und hörte: Find mich noch mal."

Da lachte die Prinzessin: "Das machen wir jetzt?"
"Ja. Nachdem ich es tatsächlich geschafft habe ihn nochmal zu finden
dachte ich dass du das auch erleben willst."

Er raste weiter bis sie zu den Gegend mit den richtigen fasrigen Wolken kamen.
Und da konnte auch die Prinzessin ein Mann in der sehen,
aber dabei sich aufzulösen,
d.h. der Wind zerblies ihn.

"Bitte findet noch mal!", rief er.

Da flog der Drache herum.
In Bögen und Kreisen.

Und dann sah die Prinzessin eine Männerfigur aus Wolken.
Sah aber ganz anders aus.

"He ihr habt mich gefunden." rief er.
"Drachen können schneller und weiter als alle anderen fliegen, toll."

Worauf der Drache sagte
"Und Gäste. Sag mal hallo zur Prinzessin des Landes."

Prinzessin und Wolkenmann riefen beide:
"Hallo schön dich zu sehen".
Und schon was der Wolkenmann wieder zerblasen.

Den ganzen Nachmittag rasste der Drache herum,
damit sie den Wolkenmann fanden und mit ihm sprechen konnten.

Sie lernten dass es ihn schon lange gab.
Aber nur er bisher nur kurze Gespräche mit ein paar schnellen Adlern führen konnte.
Seine Errinerung aber von Figur zu Figur prima funktionierte.

Die Figuren sahen immer anders aus, aber er blieb der selbe.

Es sage das gerade da verschwand er als Mann mit Schwert.
Sofort ging der Drache auf Suche.
Flog links, rechts, im Kreis.
Da rief die Prinzessin: "Da ist ein Bild, ein Mann mit einem Beutel auf dem Rücken"

Der Wolkenmann sagte: "Ganz egal wie ich aussehe .. " und schon war er verschwunden.

Nach viel fliegen des Drachens beendete ein kleines Männchen: ".. ich weiss immer was ich vorher sagte.
Ich muss halt genau hinschauen wo ich jezt bin.
Aber ich könnte euch Geschichten erzählen die schon ... " und er war zerblasen.

Nach etwas längerer Suche fanden sie einen Mann mit extra langen Füßen:
".. Geschichten die hunderte Jahre alt sind, bevor hier viele Menschen lebten.
Aber manchmal war ich lange Zeit nicht da ..." und weg.

Wieder eibe hecktische Suche die ein extrem dicken Mann fand:
"... weil das Wetter nicht passte."

Manchmal konnte sie eine Weile reden bevor der Wind ihn wieder zerblies.
Manchmal war er schon verpusstet bevor sie ihn fanden.

Für Drache und Prinzessin war es toll den Wolkenmann wieder zufinden aber nicht einfach.
Der Drache raste in immer größeren Kreisen um den Himmel.
Die Prinzessin versuchte in jeder Wolkenform den Mann zu sehen
der immer anders aus.

Sie fanden in oft und
hatten viel Spass mit dem zigzag rumrasen.
Aber wurden dann auch etwas müde.

Zu dem Mann mit dem grossen Bart sagten sie Tschüß und
versprachen ihn wiederzusuchen,
wenn der Himmel wieder aussah als ob die Wolken ihn produzieren konnten.
Das freute den Wolkenmann und wünschte ihnen eine gute Zeit bis dann.

Source at openCage.github.io