21 October 2016

Tags: maerchen deutsch stephan

steigen

Die Prinzessin ist wieder mal zum Drachen geritten.
Sie hohlte ihr Pferd.
Sagte ihrem Papa Tschüß.
Und rit los.

Sie durchquerte Dörfer, Felder, Wälder, Städte.
Unterwegs winkte sie den Leuten zu aber hielt nicht an.

Am Berg stieg sie vom Pferd und kletterte den bekannten Weg.
Allmählich schneller aber immer noch sehr vorsichtig.

Oben angekommen sagte sie
"Hallo ich hab was vor".

Der Drache war wie immer erfreut dass sie gekommen ist.
"Schön dich zu sehen.
"Was ist den deine Idee?"

"Viele Leute glauben nicht an dich.
Sie sagen das wir keinen Drachen hätten und dass es keinen netten Drachen gibt.
Aber jetzt gibt es Fest im Nachbarland das toll für deine Vorstellung wäre.
Da können wir zeigen wer du bist."

"Was denn für ein Fest?"

"Ein Fest der Drachen.
Genauer welcher Drache am schönsten und grössten ist beim steigen lassen."

Der Drache war verwirrt.
"Was meinst du mit steigen lassen ?
Wir Drachen gehören doch niemanden.
Wir steigen hoch wenn wir es wollen und nicht weil einer meint wir sollten."

Die Prinzessin lachte:
"Na ja das Fest geht um Bastelteile aus Papier und Holz.
Sie fliegen im Wind"

Da lache der Drache auch:
"Was soll ich denn da?"

"Na die Dinger heissen Drachen und du bist einer"

"Aber ich bin echt und kein Spielzeug."

"Ich weiss ja dass du dort für Überrachung sorgen wirst.
Das will ich ja.
Aber ich hab sie gefragt ob ich einen besonders grosssen Drachen bringen kann der sogar Feuer speit."

"Da haben sie ja gesagt?"

"Na ja sie denken dass das alles aus Papier ist.
Da wird keine Armee sein mit vielen Waffen die ein bösses Tier bekämpfen will.
Da werden nut Menschen sein die Spass haben wollen.
Da bist du richtig."

Der Drache war immer noch etwas ungläubig dass das klappen würde aber sagte:
"Ok, ich bin dabei".

Die Prinzessin:
"Schön, dann lass und losfliegen.
Das Fest fängt in 5h an."

Da der Drache die Prinzessin kannte war er jetzt nicht überrascht.
Die war immer so schnell.
Also flogen sie los.

Sie flogen über die Täler, kleine Hügel und Städte.
Dort flog der Drache so tief dass alle sehen konnte das auf seinem Rücken die Prinzessin sass und
fröhlich war.

Nach 4h waren sie im Nachbarland in dessen Hauptstadt am Meer.
Sie fanden die Stadt und das Meer toll aber hatten erst mal anderes zu tun.

Sie mussten die meisten beruhigen dass der Drache niemanden etwas tun will.
Sie mussten den paar Leuten mit Waffen versichern dass der Drache stärker ist als alle und sie ihn blos nicht
ärgen sollten.
Er hat also einen grossen Feuerstrahl so in Luft gespieen dass ihn alle sahen aber niemand verletzt wurde.

Die Menschen haben zuerst erschrocken reagiert: "Aaaaa".
Aber als sie sahen dass er niemanden verletzt waran sie alle neugierig und wollten ihn auch Streicheln: "Ohhhh".

Dann hatte die Prinzessin noch viel zu tun.
Nein sie wolle kiene besondere Behandlung weil sie Prinzessin ist.
Ja sie wolle am Wettbeweb teilnehmen.
Ja sie wolle den Drachen zum Drachen steigen lassen benutzen.

Das letzte stiess auf viel Unwollen.
Die Wettbewerbsveranstalter sagten: "Das geht nicht"

Die Prinzessin: "Warum?"

Die Diskussion ging dann so.

"Der Drache ist nicht aus Papier"
"Das steht nicht in den Regeln"

"Der Drache macht alles kaputt."
"Er fliegt über allem. Er macht nix kaputt."

"Er wird nicht von dir kontrolliert."
"Normalerweise nicht aber für den Wettbewerb schon."

Und noch viel mehr Austausch.
Bis zuletzt ein Frage kam wo die Prinzessin sagte: "Ich muss ihn fragen ob er das duldet."

Sie ging zum Drachen der gerade auf Meer schaute wärend Kinder auf im rumkletterten.
"Sie sagen ich muss dich an einer Schnur führen.
Würdest du dass für der Wettbewerb dulden?"

Der Drache sagte:
"Du bist mein bester Freund.
Von dir kann ich mich führen lassen.
Für kurze Zeit."

Damit haben auch die Kampfrichter erlaubt dass sie teilnehmen.

Dieser Wettbewerb ist berühmt geworden.
Noch Jahre danach haben Leute aus dieser Gegend erzählt wie es war.
Wir immer um die Zeit sind tausende von tollen Drachen aufgestiegen.
Da waren Vögel, Bären, Comicfiguren, Pferde, Phantasiefiguren und Drachen, aus Papier.

Und dann ist plötzlich ein richtiger riesiger Drache über ihnen geflogen.
Er was so gross dass er alle Papierdrachen kaputt machen musste.
Aber keiner hat auch nur eine Delle bekommen.

Er konnte natürlich viel besser fliegen und hat sogar Loopings gemacht.
Und als alle sich an ihn gewöhnt hatten hat er einen riesigen Feuerstrahl ausgespieen.
Und immer noch ist kein Papierdrache odr sonst wer kaputt gegangen.

Der Drache hatte gezeigt
* er ist der grösste
* er kann am besten fliegen
* er kann gefähliche Manöver fliegen ohne an andere zu stossen.

Alle wussten er würde den ersten Preis gewinnen.

Sie haben dann gefeiert, mit Drache und Prinzessin.
Danach ist die Prinzessin auf dem Drache heimgeflogen.

Nach halben Weg sagte der Drache:
"Nicht dass es mir so wichtig wäre, aber warum haben wir den Preis nicht gekriegt?
Ich hab doch sogar die Schnur am Fuss getragen?"

Darauf die Prinzessin:
"Sie wollten wissen ob ich oder mein Vater dich gemacht haben.
Da habe ich gesagt dass natürlich deine Mama und dein Vater dich gemacht haben.
Du bist ja ein Lebewesen und wurdest nicht durch basteln oder Zauberei hergestellt.
Sie haben dann behauptet diese nur ein Wettbewerb für Bastler sei und deshalb kriegen wir gar nix"

Der Drache: "Danke das du ehrlich warst. Aber ein bischen schade ist die Reaktion schon."

Da lachte die Prinzessin:
"Weisst du ich wollte dich eigentlich nur zeigen, als tollen Drachen ohne irgendwelche Kämpfe.
Das hat geklappt.
Aber wenn du irgendwen von dem Nachbarland fragst wer diesen Jahr gewonnen hat.
Die werden alle dich nennen."

Das fand der Drache richtig toll.
Sonst dachten die Leute immer an ihn als das schreckliche Ungeheuer und nicht als den besten
Drachenflieger.

License CC0-1.0
Source openCage.github.io